Skiurlaub in den Winterferien 2019


Ihr habt keine Lust in den Winterferien bzw. im Februar/Anfang März zu Hause zu bleiben und könnt es nicht abwarten, Ski zu fahren? Wir zeigen euch, wo ihr in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Tschechien und Frankreich die Pisten erobern könnt.

Skifahren in Deutschland: Winterurlaub vor der Haustür

Falls ihr nicht den Drang verspürt, zum Skifahren ins Ausland zu reisen, bleibt doch in Deutschland. Auch hier habt ihr die Gelegenheit, euch die Bretter unter die Füße zu schnallen, beispielsweise in Bayern. Dort befinden sich die Skigebiete vor allem im Allgäu, den Bayerischen Alpen und im Bayerischen Wald. Bekanntester Ort im Allgäu mit seinen 43 Skigebieten dürfte Oberstdorf mit seinem Hausberg Nebelhorn sein. Dort warten 13 km Piste auf euch. Mit 7,5 km Länge ist in Oberstdorf die längste Abfahrt in Deutschland möglich. Im Bayerischen Wald stellt das Skigebiet um den 1.456 m hohen Großen Arber ein geeignetes Ziel für Skiurlaub mit Kindern dar. Im ArBär-Kinderland und -Zwergenland können die Kleinen Ski fahren lernen.

Das verschneite Oberstdorf am Abend

Das verschneite Oberstdorf am Abend

Mit dem Erzgebirge und Vogtland gibt es in Sachsen zwei Regionen, wo ihr eure Winterferien zum Skifahren nutzen könnt, wobei insbesondere Oberwiesenthal hervorzuheben ist. Hausberg der höchstgelegenen Stadt Deutschlands ist der Fichtelberg mit 1.244 m. 15,5 km Piste mit leichtem, mittlerem und schwerem Schwierigkeitsgrad stehen zur Verfügung. Bis 21 Uhr ist in dem erzgebirgischen Kurort Oberwiesentahl Nachtskilauf möglich. Im Skigebiet Klingental warten 1,1 km Piste auf Skisportbegeisterte. Das mag wenig klingen, dafür ist aber Skispringen möglich. Ganz in der Nähe, allerdings schon im Vogtland, ist das Skigebiet Erlbach-Kegelberg mit insgesamt 2,2 km Abfahrt gelegen.

Oberwiesenthal

Oberwiesenthal im Winter

Einen sportlichen Winterurlaub in Deutschland könnt ihr auch im Harz verbringen. Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge lockt u. a. mit dem Ski-Zentrum Bad Sachsa, wo sich der 660 m hohe Ravensberg befindet. 4 km Piste können genutzt werden. Im Sauerland werden euch bei Winterberg fünf Skigebiete geboten.

Lust auf Winterurlaub vor der Haustür? Zu den Bayerischen Alpen Angeboten oder zu den Hotels im Erzgebirge!

Österreich – in der Alpenrepublik die Pisten hinutersausen

Österreich ist wie geschaffen zum Skifahren, besteht doch ein Großteil des Landes aus Bergen. Wer sich von euch für einen Winterurlaub in Österreich entscheidet, hat die Qual der Wahl. Allerdings sollte Tirol mit 80 Skigebieten herausstechen. Zehn davon verfügen über mindestens 100 Pistenkilometer, darunter die Skigebiete Kitzbühel, Mayrhofen, Zillertal und Ischgl, von denen auch schon diejenigen gehört haben, die mit Skifahren eigentlich nichts am Hut haben. Gute und mutige Skifahrer können sich in Tirol in Mayrhofen auf die Harakiri-Piste mit 78 % Gefälle wagen. Na dann, Hals- und Beinbruch! In den großen Skigebieten werden zudem alle glücklich, die nach einem anstrengenden Tag auf den Skiern noch Kraft für Après-Ski haben.

Skigebiet Kitzbühel

Skigebiet Kitzbühel

Das Salzburger Land hat 23 Skigebiete mit mehr als 2.750 km Piste zu verzeichnen. Es gibt also einige Auswahl, z. B. das Skigebiet Kitzsteinhorn – Kaprun, mit über 3.000 m Höhe das höchste Skigebiet des Bundeslands Salzburg. Die Gipfelwelt 3000 ist die auf 3.029 m Höhe gelegene Gipfelstation am Kitzsteinhorn mit zwei Panoramaplattformen. Wenn ihr auf Langlauf aus seid, ist ein Aufenthalt im Salzburger Land genau das Richtige für euch. Entscheidet selbst, ob ihr gemächlich dahingleitet oder richtig Gas gebt. Loipen auf über 1.000 m lassen euch Höhenluft schnuppern und bieten tolle Ausblicke in die Umgebung. So führt euch beispielsweise die Höhenloipe Filzmoos in 1.700 m Höhe 14 km entlang des Rossbrands.

Ausflugsziel Gipfelwelt 3000

Ausflugsziel Gipfelwelt 3000

Wollt ihr in Kärnten die Pisten hinuntersausen, könnt ihr dies in 24 Skigebieten tun. Das am Ostrand der Alpen gelegene österreichische Bundesland glänzt mit überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden und einem milden Winterklima. Begebt ihr euch ins Skigebiet Grossglockner-Heiligenblut, fahrt ihr Ski am höchsten Berg Österreichs. 55 km Piste werden geboten.

Lust auf Österreich bekommen? Zu den Angeboten im Salzburger Land oder zu den Hotels in Kärnten!

Schweizer Bergpanorama in den Winterferien bewundern

So wie Österreich ist auch die Schweiz ein Paradies für Wintersportler. Verbringt ihr die schönste Zeit des Jahres im Wallis, könnt ihr während der Skiferien den Blick über Viertausender schweifen lassen. In dem im Süden an Frankreich und Italien grenzenden Kanton befinden sich die höchstgelegenen Skigebiete der Schweiz. Über 2.000 km Piste warten darauf, von Jung und Alt befahren zu werden. Genießt bis zu 25 km lange Abfahrten. Wem das zu viel auf einmal ist, der macht einfach zwischendurch Halt an einer der Skihütten. Wenn ihr im Skigebiet Hockenhorngrad-Wiler von 3.111 m aus die 14 km lange Abfahrt startet, vergesst nicht vorher das Panorama von über 40 Viertausendern auf euch wirken zu lassen.

Walliser Alpen im Winter

Walliser Alpen im Winter

Bucht ihr euren Winterurlaub in der Schweiz im Kanton Graubünden, haltet ihr euch in der Ferienregion Nr. 1 des Landes auf, wenn man der Aussage des örtlichen Tourismusmarketings Glauben schenkt. Mehr als 40 Skigebiete aller Schwierigkeitsgrade wollen von euch entdeckt werden. Die bekanntesten Skiorte sind Davos und St. Moritz. Eins der fünf Skigebiete bei Davos ist Parsenn, das als Wiege des schweizerischen Skisports gilt. Falls ihr in Graubünden urlaubt, könnt ihr in Parsenn die mit zwölf Kilometern längste Abfahrt des Kantons hinabfahren.

Der berühmte Wintersportort St. Moritz

Das Berner Oberland wird euch mit seinen 800 Pistenkilometern erfreuen. Etwas mehr als ein Viertel davon zählt zum Skigebiet Adelboden-Lenk, wo sich Freestyler im Funpark Gran Masta Park am Hahnenmoos austoben können. In der Jungfrau Ski Region besteht die Möglichkeit, im Skigebiet Grindelwald 15 km mit dem Schlitten vom Faulhorn Richtung Grindelwald zu fahren.

Lust auf eine Abfahrt in der Schweiz? Zu den Hotels in Wallis oder zu den Angeboten in Graubünden!

Tschechien: Das real gewordene Wintermärchen

Mit einem Skiurlaub im Riesengebirge wird ein Wintermärchen wahr. Das im Norden von Tschechien an der Grenze zu Polen gelegene Gebirge kommt verwunschen daher. Bekanntestes Skigebiet ist Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) mit 25 km Piste. Hier ist, was die Höhenlage und die Präparierung der Pisten angeht, das Untergebiet Svatý Petr hervorzuheben. Zwei Kinderparks sorgen im Skigebiet Spindlermühle beim Nachwuchs für Spaß auf Skireisen. Freestyler üben ihre Kunststücke beim in drei Snowparks. Wer lieber in der Waagerechten bleibt, profitiert von 85 km Langlaufstrecke.

Das Riesengebirge im Winter

Winter im Riesengebirge

Im Ski Resort Černá hora – Pec (Schwarzenberg) macht ihr euch auf ins Skigebiet Svoboda nad Úpou (Freiheit), wenn ihr mit Kindern in die Winterferien verreist. Dieses Gebiet wirbt mit Familienfreundlichkeit und stellt insgesamt 12 km Piste für die Abfahrt zur Verfügung. Falls ihr eine Pause vom Skisport benötigt, unternimmt doch einen Ausflug auf den höchsten Berg Tschechiens, die Schneekoppe. Der Gipfel ist per Seilbahn erreichbar. In der Nähe des Berges befindet sich das Skigebiet Ski Pec pod Sněžkou (Petzer) mit über 11 km Pisten. Neben Skifahren sind hier Snowtubing und Bobfahren möglich. Drei Pisten bieten Nachtski an.

Wetterstation auf der Schneekoppe

Wetterstation auf der Schneekoppe

Ein Winterurlaub in der Tschechischen Republik kann auch im Böhmerwald stattfinden. Dort bietet das Skigebiet Lipno beste Bedingungen für Anfänger im Abfahrtsski. Die dafür vorgesehenen 8 km Abfahrt verteilen sich auf neun Pisten. Aber auch für Langlauf sind gute Voraussetzungen gegeben. 40 k Loipen stehen bereit. Des Weiteren spricht die mit 11 km längste Eislaufbahn der Welt für einen Aufenthalt im Skigebiet Lipno. Snowboarder zeigen ihr Können im Snowpark.

Skispaß in Frankreich

Beim Stichwort Skifahren in Frankreich fallen den meisten Wintersportlern auf Anhieb die französischen Alpen ein. Hier ist das Zentrum des Skisports des Landes. DAS Skigebiet schlechthin ist Les Trois Vallées (Die drei Täler), womit Courchevel, Méribel und Belleville gemeint sind. Les Trois Vallées bewirbt sich als das größte zusammenhängende Skigebiet der Welt, die Pisten erstrecken sich auf ca. 600 km. Skifahren ist hier bis in eine Höhe von 3.230 m möglich. Die drei Täler beheimaten mit 6 km die längste Rodelbahn des Landes.

Skipiste im Les-Trois-Vallées

Skipiste im Les-Trois-Vallées

Les Portes du Soleil (Tore der Sonne) ist ein weiteres Skigebiet, das ihr im Winterurlaub in den französischen Alpen aufsuchen könnt. Überzeugt euch selbst, ob der Name hält, was er verspricht! Besonders Waghalsige fahren die Piste „La Chavanette“ mit 80 % Gefälle hinunter. Lernt im Winterurlaub in Frankreich außerdem die erste Yoga-Piste des Landes kennen. Es werden zehn Übungen vorgestellt, die auf Skiern absolviert werden können. Gut gedehnt und entspannt kann hinterher die Fahrt losgehen.

Die Mont-Blanc-Gruppe

Die Mont-Blanc-Gruppe

Möchtet ihr in den französischen Alpen besonders hoch hinaus, schallt ihr euch die Bretter im Skigebiet Chamonix Mont-Blanc unter die Füße. Familienurlaubern wird die Abfahrt vom Gipfel des La Flegère empfohlen. Geübte Skifahrer und Snowboarder sollen sich an der Abfahrt des La Bréven versuchen. Falls ihr vor Ort nicht nur Ski fahren wollt, unternehmt doch eine 20-minütige Seilbahnfahrt auf den 3.842 m hohen Aiguille du Midi. Von dort oben habt ihr einen 360-Grad-Blick auf die Alpen, darunter der Mont Blanc mit 4.810 m Höhe.

Französische Alpen – jetzt nach passenden Angeboten stöbern!

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder