Hallo Frühling: Welcher ist der schönste Nationalpark in Deutschland?

Es gibt ihn noch, den Zauber der Natur. Sie müssen sich nur die Zeit nehmen, die Schönheiten der Parks und Wälder zu entdecken. In den deutschen Nationalparks erwacht jetzt des Leben der Tier- und Pflanzenwelt.

Wer alte Bäume, verwunschene Täler und jede Menge Tierbabys sehen will, muss in diesen Tagen nicht weit reisen. Auch in den deutschen Nationalparks zeigt sich das wilde Leben von seiner frühlingshaften Seite. Überall sprießt und grünt es.

Tierischer Nachwuchs in Bayerns Nationalpark

Der älteste deutsche Nationalpark ist der Nationalpark Bayerischer Wald, der auf eigene Faust oder unter fachkundiger Anleitung entdeckt werden will. Hier beginnt am 15. Mai das Sommerprogramm, in dessen Rahmen jeden Samstag eine spezielle Führung angeboten wird. Drei Stunden dauert die Wanderung, auf der Waldführer oder Mitarbeiter des Parks die erwachende Natur erklären und auch auf die einzelnen Parkbewohner eingehen. Wie unterscheiden sich die Waldvögel in ihrem Gesang, wohin ziehen sich die Vierbeiner unter Felsen und in Höhlen zurück? Das und viel mehr wird anschaulich erklärt, wobei es keine Garantie auf Tiersichtungen gibt, dafür aber viel zu erleben. Mit Sicherheit gibt es jedoch im Tierfreigelände kleine und große Attraktionen zu sehen, denn im Frühling lässt auch der tierische Nachwuchs nicht lange auf sich warten. Ob Wisente oder Elche, sie alle bekommen jetzt Babys. Auch die Otter bleiben im Frühjahr nicht lange zu zweit. Im Tierparkgelände Ludwigsthal leben die beeindruckenden Auerochsen und Wildpferde.

Spannende Erlebnispfade in Thüringen

Wer lieber nach Thüringen fährt, ist im Nationalpark Hainich gut aufgehoben, um der Natur beim Erwachen zuzusehen. Bei einer Wanderung entlang der Pfade Thiemsburg und Brunstal weiß man gar nicht, wo man zuerst blicken soll, so häufig blühen jetzt die Märzenbecher und Krokusse. Auf einer Länge von vier und drei Kilometern können Besucher auf beiden Pfaden gemütlich wandern. Der Erlebnispfad Brunstal ist besonders für Familien mit Kinderwagen und für Rollstuhlfahrer zu empfehlen, weil er barrierearm gestaltet ist. Weit nach oben geht es auf dem Baumkronenpfad, der über die Baumwipfel der Parks führt, den man sonst gar nicht begehen kann. Schwindelfrei sollten Ausflügler dabei allerdings sein.

Tiefe Ausblicke in Sachsens Felsschluchten

Besonders bizarre Felsformationen gibt es im Nationalpark Sächsische Schweiz zu erblicken. Von Wind und Wetter geformt erheben sich gerade im Elbsandsteingebirge die wunderlichsten Felsen aus dem Boden in den Himmel. Die Basteibrücke als meistbesuchter Aussichtspunkt bietet in 190 Metern Höhe einen traumhaften Blick auf Wälder, Felsen und Schluchten. Auch hier gibt es die Möglichkeit, sich seine Wanderrouten selbst zu suchen, oder die Hilfe von geschulten Parkführern in Anspruch zu nehmen. Immer dienstags nehmen Sie die Natur-Experten etwa mit zu Tafelbergen und den Sandsteintürmen, die touristisch nicht ganz so überlaufen sind. Ab Mai können Besucher auf Wanderung mit der „Kräuterhexe“ gehen, die genau weiß, welche Heilkräfte in Wald und Wiese stecken und von welchen Pflanzen besser die Finger zu lassen sind. Auch im Nationalpark Sächsische Schweiz gibt es unterdessen viele Wege für Menschen mit Handicap, die barrierefrei zu tollen Aussichtspunkten führen.

Frühlingstriebe im Nationalpark Harz

Auch im Harz beginnt die Sommersaison der gleichnamigen Nationalparks erst im Mai – nämlich dann, wenn die Hexen auf dem Brocken die Walpurgisnacht gefeiert haben (30. April). Ab Mitte des Wonnemonats können Interessierte auch wieder den botanischen Garten auf dem höchsten Berg des Harzes besuchen und die zarten Triebe von Brockenanemone, Brockenenzian oder Himalaya-Aster bestaunen. Auf speziellen Entdeckerpfaden ist man auch hier der Natur und dem Frühling auf der Spur. Ob Löwenzahn-Entdeckerpfad, Barfußbpfad oder Hör-Eule, je nach Interesse ist im Nationalpark Harz für jeden etwas dabei. Auch der Naturmythenpfad ist ein beliebter Wanderweg, der in etwa drei Stunden gut zu bewältigen ist und die Welt der Sagen und Mythen entführt.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder