Bitte aktivieren Sie Java-Skript, um ab-in-den-urlaub.de korrekt nutzen zu können.

Hotel Brisas de Coche/ del Mar

Flug & Hotel mixen z.B. 7 Tage
  • Tiefpreisgarantie
    bei entsprechend gekennzeichneten Angeboten
  • Exklusive Angebote
Hotelbewertungen Hotelbewertung abgeben
Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise Späteste Rückreise
 
Jetzt LASTMINUTE
bis zu 50% RABATT sichern!
+
100€ GUTSCHEIN
Ihr Einlösecode: 15LM-5XSZ-U2KY-YJ6H 14SE-9XKQ-Y2SR-RJ87 als Cashback, weitere Bedingungen
+
Alle Pauschalreisen
JEDERZEIT FLEXIBEL
Einfach im Buchungsformular zubuchbar - ab € 19,90
Flexibel
umbuchen mit
CleverHoliday

Kostenlos umbuchen und z.B.

  • den Reisezeitraum ändern
  • den Abflughafen ändern
  • das Hotel gleicher Kategorie ändern
Der Reiseschutz ist ein Angebot der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG
UMBUCHBAR

Hotelbewertungen zum Hotel Brisas de Coche/ del Mar im Überblick

Wer hat das Hotel gebucht?
Paare 59%
Familien 22%
Freunde 15%
Alleinreisende 4%
Altersstruktur
46-50 Jahre 29%
26-30 Jahre 25%
41-45 Jahre 18%
51-55 Jahre 18%
Besonders geeignet für
Paare
Hotel:
3,0
Zimmer:
3,4
Service:
2,9
Gastronomie:
2,8
Lage & Umgebung:
2,6
Sport & Unterhaltung:
2,9
Gesamteindruck:
3,2
Weiterempfehlung: 58% Bewertungsanzahl: 28
Gesamtbewertung:
2,9

Hotelausstattung Hotel Brisas de Coche/ del Mar (Isla de Coche)

  • Ausstattung Hotel: Hotelsafe, Klimaanlage, all inclusive, Strand
  • Zimmeraustattung: Badezimmer mit Dusche, TV, Klimaanlage
  • Gastronomie: Restaurant(s), Bar(s), Mittagsbuffet
  • Wellness: Massagen, Jacuzzi / Whirlpool, Pool
  • Sport: Surfen, Kinderpool / Kinderbereich
  • Sonstiges: Sandstrand, Liegestühle / Hängematten, Sonnenschirme, Stadtzentrum
Alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit. Es gelten ausschließlich die Leistungen des gebuchten Zimmers.

Ausgewählte Hotelbewertungen zum Hotel Brisas de Coche/ del Mar

01.10.2010 Toll, aber leider zu viel Badeurlaub Familie
3,4
Allgemein / Hotel Klasse Urlaub, Sonne, Strand, Service im Hotel, aber auch am Strand gut und der Insel angepasst! Mücken nur am Abend und bei Windstille, für Familien=okay, aber leider zieht das "all inclusive" auch Europäer (Wessis wie Ossis, Polen, Russen) an, die leider die bekannt und gefürchtete "Dekadenz" wieder bestätigt haben. Aber: Anlage gross genug, management hat das Feeling, Familien so unterzubringen, dass hier der Urlaub ungestört bleibt. Essen: reichhaltig, aber geschmacklich nicht "italienisch", leider, denn der Besitzer ist ein Italiener!! Inselrundfahrt: macht diese mit UWE aus dem Strandrestaurant!! gemütlich, informativ, er kennt gute Tips zum Einkaufen und Verweilen!! Tip: leiht Euch einen Wagen und macht eine Inselrundfahrt auf der Isla Margarita: Märkte, Shoppingcentren, die Altstadt, einmal rund um die Insel!! Schnorcheln sehr gut: Wrack, Insel, Strand, tolle Fische und klasse angeködert, am Strand von Coche nerven die All inclusive Yachten von der Hauptinsel, Brisas liegt aber so weit entfernt, das dies okay bleibt.
Lage nahe zum Strand, eines der ältesten Hotels, gemütlich, am Besten mit dem Prädikat: Famileinfrundlich zu umschreiben
Service Sauber, Service feundlich und vertrauenerweckend, Hilfreich und kompetent Wechsel im Hotel zu empfehlen, Bootsservice nach Isla Margerita oft und angenehm, aber auch individuell!! wir waren rund um zufrieden!!
Gastronomie Restaurant: gross, aber die Tisch sind wegen der Stab-Decke "KATASTROpAHL"!!!, Beteck, Servietten fallen durch, Gläser fallen um, wie kann ein Chief so etwasakzeptieren?? Essen=reichhaltig aber geschmacklich????, sehr viel Fett und einfach, aber gesamt: dem Preis einfach angepasst!! Wer karibisch Essen möchte=Boot, Taxi und auf die Isla Margarita!!!
Sport / Wellness Pool: zuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu viel CHLOR!!!!!! ohne Taucher-/oder Schwimmbrille nicht zu nutzen!! Kinder besser am Strand schwimmen lassen, die " all inclusiver" merken im Pool sowiso nichts mehr!!! Leider kontroliert das Mangement die Technik nicht?!!!!!
Zimmer haben ein sehr grosses Zimmer/Bungalow ekommen, Kasse!! ex Küche und Küchenbar waren okay, leider in den letzten Tagen ein paar Kakerlaken, aber da diese genauso überrasht waren wie ir, leicht zu beseitigen!!
Preis Leistung / Fazit Brisas ist das ältste Hotel, damit nicht dem neuesten Stand entsprechen!! Aber: OKAY!! Familenfreundlich, ruhig, es stinkt nicht, es ist zental, und preislich okay!! Zusammengefasst: wir kommen wieder!!
01.09.2010 Familiär Badeurlaub -
3,6
Allgemein / Hotel Familiär ist wohl die kürzest mögliche Beschreibung. Das heißt, daß der Besitzer oder der Manager auch mal selbst an der Essensausgabe stehen. Es heißt aber auch: Du hast ein Handtuch, ein Fischgericht, ein Fleischgericht, je eine Sorte Käse, Wurst, Brot, Obst. Wem dies zu wenig erscheint, der sollte am Besten ein paar Hunderter mehr für ein anderes Ziel ausgeben. Alle Anderen erwartet eine saubere, gepflegte Unterkunft, leckeres, einfaches Essen und viel Entspannung. Angestellte und Gäste sind recht freundlich, aber erwarte keinen Traumstrand und auch keine Animation. Um nochmals auf "familiär" zurück zu kommen: Es gibt auch 1-Zi-App. mit bis zu 7 Schlafmöglichkeiten, einen Spielplatz und vom Pool aus kann der wesentliche Teil der Anlage und somit die Kids beobachtet werden.
Lage Wenn man nicht einen von x Ausflügen bucht (egal was), dann sind die Möglichkeiten sehr begrenzt. Zum Städchen sind es 40 Minuten zu Fuß. Aber dort ist - selbst für diejenigen, welche sich gerne in einer einheimischen Bar auf Spanisch unterhalten - nicht viel los. Es scheint im weiten Unkreis nur ein einziges Restaurant zu geben. Porlamar, die größte Stadt der größeren Nachbarinsel Isla Margarita, ist an einem Tag abgehakt. Also: Du setzt entweder auf Entspannung pur, oder leistest Dir einen unvergesslichen Zusatztrip z.B. in das Orinoco-Delta und/oder den Canaima-Nationalpark.
Service Alles Bestens. Die Angestellten sind sehr freundlich. Allerdings sprechen nur wenige Angestellte Deutsch oder Englisch. Diese sind jedoch fast immer in der Nähe, sodaß man alle Problemchen schnell besprechen kann. Es gab Kritik, weil die Bar gelegentlich - sagen wir, für 15 Minuten - geschlossen hat. Dies ist zwar richtig, aber insofern verständlich, als der Barkeeper auch mal zu Mittag gehen oder Nachschub besorgen muß.
Gastronomie Wie bereits erwähnt: Keine Riesenauswahl. Aber alles sehr lecker und vor allem: Frisch zubereitet. Das weiße, weiche Brot, und fast täglich (auch) Reis und Huhn sind eben typisch für die Karibik. Die reichste Variation gibt es bei den Salaten. Die Bar hat (gegen Aufpreis) auch die internationalen Alkoholika im Angebot. Davon braucht aber niemand Gebrauch zu machen, denn die national hergestellten Getränke sind durchaus akzeptabel.
Sport / Wellness Der Pool und die Liege-Möglichkeiten sind OK. Es gibt einen Spielplatz, allerdings brauchen die Kids dann Schuhe wegen der heißen Schottersteine. Das gesamte Areal hat (außer dem Kücheneingang) nur einen Ausgang, sodaß die Kids auch schwer ausbüchsen können.
Zimmer Das Bad ist großzügig und mit Bidet. Die Schränke sind je nach Zimmer etwas klein. TV läuft mit Zimmerantenne und im Zimmer ist kein Telefon. Sauber.
Preis Leistung / Fazit Wer Ruhe und Entspannung sucht ist hier gut aufgehoben. Abenteurer oder Disco-Gänger wären jedoch enttäuscht.
01.08.2010 Super! Badeurlaub Paar
4,0
Allgemein / Hotel Ein schönes kleines 3-Sterne-Hotel mit geräumigen Bungalows. Die 40 Bungalows sind mit Klimaanlage, Fernseher und Kühlschrank ausgestattet. Super ist, dass man im Kühlschrank einen Krug hat, mit dem man jederzeit Getränke mit auf das Zimmer nehmen kann. Die Anlage ist sauber und gepflegt. Nur der Pool ist überchlort und etwas schmutzig. Aber der Strand ist nicht weit weg. Es gibt einen Spielplatz, ein Kinderbecken und sogar einen Spa-Bereich mit Wirlpool, Sauna, Solarium, Massagen und Thermalbad (kostet aber extra). Liegen, Schirme und Getränke stehen ausreichend und kostenfrei am Pool sowie am Strand zur Verfügung. Zu unserer Überraschung gab es auch zahlreiche Cocktails. Leider hat die Poolbar erst 11:00 Uhr geöffnet. Der Strand ist sauber. Jedoch haben wir uns das Meer etwas anders vorgestellt. Es ist nicht so klar und zum schnorcheln nicht geeignet und die vielen Motorboote sind störend. Die Auswahl am Buffet ist nicht besonders groß, aber abwechslungsreich, frisch und lecker. Das Personal ist sehr nett. Dadurch, dass das Hotel klein ist und nicht zu viel Personal hat, ist die Stimmung sehr familiär. Wir empfehlen nicht in der venezulanischen Ferienzeit (August/September) nach Isla de Coche zu reisen. Diese Insel ist auch bei den Einheimischen sehr beliebt. Vorallem am Wochenende belagern sie die Insel. Wer einen erholsamen und günstigen Strandurlaub machen möchte, denen können wir das Brisas del Mar nur ans Herz legen. Wir waren sehr zu frieden und die Sonnenuntergänge sind ein Traum.
Lage Das Hotel liegt ca. 300 m vom hoteleigenen Strand entfernt. Man erreicht diesen über einen mit Palmen gepflanzten Weg. Im Hotel befindet sich ein Minimarkt, indem man alles nötige von Sonnenmilch bis zu Süßigkeiten kaufen kann. Die Hauptstadt San Petro kann man mit dem Taxi in ca. 5 Minuten erreichen. Die Taxipreise sind recht günstig. (ca. 5Euro für 15 km) Die Preise sollten jedoch vorher vereinbart werden. In San Petro befindet sich ein staatliches Krankhaus, dass die Patienten kostenlos behandelt. Es gibt im Moment noch 2 weitere Hotels neben dem Brisas del Mar und ein kleines von Einheimischen betriebenes Hotel auf der Insel. Jedoch wird fleißig gebaut. In ein paar Jahren wird es auch der Insel nicht mehr so ruhig und sauber sein. Auf Isla de Coche gibt es kaum Einkaufsmöglichkeiten, aber es fährt jeden Tag ein Boot vom Hotel kostenlos nach Isla Margarita. Dort gibt es Märkte und Einkaufszentren, wo man alles kaufen kann. Bitte immer ein Taxi benutzen. Die öffentlichen Verkehrsmittel (Bus) sind zwar günstig, aber auch gefährlich und es dauert ewig bis man ankommt. Um 17:00 Uhr fährt das letzte Boot nach Isla de Coche zurück. Die Fahrt von Isla Margarita nach Isla de Coche dauert ca. 30 Minuten. Der Transfer zum Flughafen wird vom Hotel organisiert und man kann bis zur Abfahrt des Bootes im Zimmer bleiben. Die Kontrollen am Flughafen wurden verstärkt, weil vielen Drogen geschmuckelt wurden. Die Koffer werden geöffnet und jedes Kleidungsstück kontrolliert. Es ist somit nicht nötig den Koffer ordentlich zu packen. Man wird abgetastet und vereinzelt auch gescannt. Die Gerüchte, dass man mitgenommen und mit Handschuhen untersucht wird, können wir nicht bestätigen. Es gibt ein super Fischrestaurant am Strand. Die Pommes werden noch von Hand zubereitet und der Fisch ist frisch. Ausflüge bucht man am besten über den Reiseveranstalter im Hotel. Am Strand gibt es zwar einen Deutschen, der Ausflüge organisiert, aber wir haben keine guten Erfahrungen damit gemacht. Die Ausflüge sind zwar günstig, aber schlecht organisiert. Da er gerne etwas zu tief ins Glas schaut, wurde die Inselrundfahrt zu einem Saufgelage. Obwohl Kinder dabei waren, gab es hauptsächlich nur alkoholische Getränke. Nach 2 Stunden war er so betrunken, dass wir die Rundfahrt abbrechen mussten. Der Schnorcheltrip ist erst gar nicht zu stande gekommen. Die Ausflüge von unserem Reiseleiter hingegen waren super.
Service Das Personal war super. Hilfsbereit, freundlich und für einen Spaß zu haben. Die Zimmer wurden jeden Tag gereinigt, man hat immer frische Handtücher bekommen und die Bettwäsche wird täglich gewechselt. Kinderbetreuung gibt es in dem kleinen Hotel nicht. Der angebotene Shuttle-Service von Isla de Coche nach Isla Margarita ist super, aber nicht pünktlich. Man muss sich daran gewöhnen, dass es in diesem Land etwas lockerer zugeht und nicht so auf die Zeit geachtet wird. Bei Erkrankungen wird man mit dem hoteleigenen Taxi ins Krankenhaus nach San Petro gebracht. Magen-Darm-Erkrankungen sind üblich. Das Personal hat sich rührend um uns gekümmert und nach dem Befinden gefragt. Die meisten sprechen nur spanisch und nur etwas deutsch und englisch. Der Manager kann sehr gut englisch und ein Angestellter deutsch. Man kommt also gut zurecht. Wenn man sich beschwert, wird sich sofort um das Problem gekümmert und versucht es zu beheben. Das Personal versucht den Gästen alles recht zu machen, aber bei 3 Sternen darf nicht zu viel erwarten. Leider gibt es immer wieder Touristen, denen man nichts recht machen kann und die mit ihrer Nörgelei anderen den Urlaub vermiesen. Unser Tip: Lassen Sie sich nicht von anderen beeinflussen, sondern machen Sie sich selbst ein Bild.
Gastronomie Es gibt nur ein Restaurant. Dort werden Frühstück, Mittag- und Abendessen in Buffets-Form serviert. Das Essen ist sehr lecker und variiert täglich. Die Auswahl ist jedoch etwas wenig. Morgens wird nach Wunsch des Gastes Eier gebraten oder Teigtaschen fritiert. Das Geschirr ist etwas alt aber sauber. Eine Angestellte ist die ganze Zeit für die Sauberkeit der Tische zuständig, was auch gut klappt. Für Ausflüge kann man Sandwiches bestellen, wenn man zu den Essenszeiten nicht im Hotel ist. Es gibt eine Poolbar (von 11:00 bis 23:00) und eine Strandbar (von 9:00 bis ca. 18:00 da es sehr früh dunkel wird). Auf Wunsch bekommt man die Cocktails in Gläsern serviert. Ansonsten gibt es nur Plastikbecher. Kindersitze und Mitternachtssnacks gibt es nicht. Samstags tritt eine Band auf und unterhält die Touristen. In der Woche gibt es Karaoke-Abende und man kann Filme schauen.
Sport / Wellness Es gibt einen Spa-Bereich, Minimarkt, Pool mit Kinderbecken und Spielplatz. Am Strand kann man diversen Wassersport betreiben (Banana-Boot, Jetsski, Windsurfen etc.) oder Volleyball spielen. Liegen und Schirmen gibt es kostenlos am Pool und am Strand. Im Hotel kann man sich Fahrräder, Motorroller oder ein Quad ausleihen und die Insel erkunden.
Zimmer Unser Bungalow lag im hinteren Bereich der Anlage. Dort war es sehr ruhig und man hatte eine super Aussicht auf Isla Margarita. Die Zimmer sind ausgestattet mit einer Klimaanlage, Fernseher, Mietsafe und Kühlschrank, das Bad mit Dusche und Föhn. Im Gegensatz zu anderen hatten wir auch warmes Wasser. Das Abwassersystem ist in Venezuela nicht das Beste, darum kann es ab und zu etwas stinken. Manchmal fällt der Strom aus, doch das Hotel verfügt über einen Notgenerator. Handtücher und Bettwäsche werden täglich gewechelt und es ist sehr sauber.
Preis Leistung / Fazit Die Telefonkosten des Hotels sind günstig (ca. 1 Euro / Minute). Das einzigste Handynetz was funktioniert, ist das der Telekom. Ausflüge sollten über den Reiseveranstalter im Hotel gebucht werden, denn diese werden auch stattfinden. Tauschen Sie nicht am Flughafen Geld, auch wenn Sie gleich vom Reiseveranstalter abgefangen und dazu gedränkt werden. Der Umrechnungskurs ist auf der Insel viel günstiger. Sie können im Hotel tauschen oder am Strand in den Minimärkten. Das Wetter ist immer schön auf Isla de Coche. Nehmen Sie unbedingt Medikamente für Magen-Darm-Erkrankungen mit. Schwarzbrot und Zwieback sind auch immer gut. Die Sonne ist sehr stark. Halten Sie sich vormittags und mittags nur im Schatten auf und verwenden Sie Sonnencremes mit hoch Schutzfaktor. Ausziehen und wechseln der Badekleidung ist nicht erwünscht. Preis/Leistungsverhältnis íst bei diesem Hotel top.
01.05.2010 Pauschalreisende Europäer stören Badeurlaub Freunde
2,3
Allgemein / Hotel Nie mehr dieses Hotel Als Pauschalreisender Europäer bist du da nicht Willkommen,wenn wir an der bar waren und zu fünft oder sechst ein paar Bier getrunken hatten oder coctails wurde einfach abgeschlossen oder es fehlten die meisten Getränke um zu verhindern das wir nicht zu viel trinken, nach einer halben stunde oder 45min.wurde wieder aufgeschlossen,da waren die meisten wieder weg von uns(selber was gekauft) und das bei all incl. am wochenende wenn die einheimischen da waren sah alles anders aus,da war dann auch ein alleinunterhalter da,es gab dann auch karaoke aber nur auf spanisch,auf unsere frage nach englischer musik zum mitsingen bekamen wir eine absage.Dem Alleinunterhalter wurde auch verboten englisch zu singen. Ich habe 1.100 Euro bezahlt für zwei wochen all incl.Jetzt bin ich schlauer
Lage Auf der Insel selber ist gar nix los,Man kann Baden oder in den Ort San Pedro gehen,und die armut der leute sehen,es fährt ein Hotelboot nach Margarita rüber...ist aber jedesmal ein zittern ob man am abend wieder geholt wird.Bei der anreise war kein Boot da,wir mussten das nachbarhotelboot bitten uns mitzunehmen,nach langem hin und her hat es dann geklappt
Service Das Personal war recht freundlich,der Besitzer total arrogant und unfreundlich
Gastronomie Essen war gewöhnungsbedürftig,viel frittiertes und Geflügel Reis und Nudeln
Sport / Wellness Keine Internetmöglichkeit,Pool schmutzig,Bar schlecht bestückt und mehrmals am tag geschlossen
Zimmer Zimmer war ok,es wurde oberflächlich geputzt
Preis Leistung / Fazit Eintigste möglichkeit was zu unternehmen ist auf Margarita...mit dem Boot zu ereichen
01.05.2010 Kann man bedenkenlos hinfahren... Badeurlaub Paar
3,6
Allgemein / Hotel ...wenn man keinen 5 Sterne-Luxusurlaub erwartet und einige Abstriche in Kauf nimmt. Am Wochenende viele einheimische Gäste, sonst hauptsächlich Kitesurfer.
Lage Das Hotel liegt sehr abgelegen. Der Strand ist in wenigen Minuten fußläufig erreichbar. Der Strand ist mit seinem weißen Sand und den Palmen sehr schön, das Meer ist in Ufernähe bedingt durch den etwas schlickigen Meeresboden jedoch eher türkisgrau statt leuchtend hell türkisblau. Kurzum: Es wird den Erwartungen an einen Karibik-Traumstrand nicht zu 100 % gerecht. Dafür ist man in der Woche fast alleine da und auch am Wochenende sucht man Überfüllung vergebens. Liegen und Getränke gibt es am Strand kostenlos
Service Der Großteil des Personals war sehr freundlich. Wenn man den Menschen selbst mit einem Lächeln und ein paar Brocken Spanisch entgegentritt, wird man überrascht sein, wie nett die Menschen dort sind. Weniger schön war, dass die Poolbar manchmal schon vor 23 Uhr geschlossen wurde oder auch mal 20 Minuten unbesetzt war. Zur Not musste man sich beherzt selbst über den Tresen schwingen.
Gastronomie Wenn man die vielen negativen Bewertungen über das Essen liest, scheint mittlerweile eine echte Verbesserung eingetreten zu sein. Es gab durchweg sehr schmackhafte venezolanische Hausmannskost. Neben Hühnchen und frischem, gegrillten Fisch gab es auch immer mal wieder andere Hauptgerichte wie z.B. Frikadellen, Roastbeef, Lasagne, Pizza oder Rindergeschnezeltes, so dass für genügend Abwechslung gesorgt war. Das Besteck war immer sauber und wir hatten auch keine Probleme mit Durchfall, ebenso die anderen Gäste, mit denen wir gesprochen haben. Es wird lokales Light Bier in Flaschen ausgeschenkt. Darin sind laut Etikett zwar angeblich 4 % Alkohol enthalten, es ist aber praktisch unmöglich, sich damit zu betrinken. Außerdem gab es noch eine Hand voll verschiedener Cocktails, von denen der Cuba Libre und der Gin Tonic einigermaßen trinkbar waren.
Sport / Wellness An Unterhaltungsmöglichkeiten wurde wenig geboten. Samstags gab es eine Liveband, die aber ausschließlich spanische Lieder für die einheimischen gespielt hat. Nach spätestens einer Stunde sucht man freiwillig das Weite. In der Woche gab es noch ein bis zweimal einen Karaokeabend (in der letzten Woche auch mit englischen Liedern), der recht lustig war. Durch die abgelegene Lage kommt man mit den europäischen Mitreisenden schnell in Kontakt und kann daher die Abende auch ohne großes Programm gut verbringen. Im Pool sollte man besser nicht untertauchen, das Wasser ist milchig und trüb. Wir waren öfter in der sehr schönen Poollandschaft des benachbarten Coche Paradise Hotels.
Zimmer Die Zimmer sind einfach, aber sauber und geräumig. An die recht laute Klimaanlage gewöhnt man sich schnell. Warmes Wasser gibt es in der Regel nur, nachdem man sich beschwert hat. Scheint eine findige Sparidee des Besitzers zu sein. Richtig kalt wird das Wasser jedoch nie und bei den Temperaturen kann man eine Abkühlung ganz gut gebrauchen.
Preis Leistung / Fazit Geld kann man zum Kurs 1:8 problemlos in dem Souvenirladen gegenüber dem Coche Paradise wechseln. Im Restaurant hat man leidlich WLAN-Empfang vom Coche Paradise. Einfach einen mitreisenden Internetnutzer nach dem Zugangscode fragen. Die beste Reisezeit sind die Wintermonate, da die Insel im April häufig von einer Quallenplage heimgesucht wird und ab Mai/Juni die Regenzeit beginnt. Dann dreht der Wind oft auf West, so dass jede Menge unschönes Seegras an den Strand gespült wird. Wir hatten im Mai jedoch Glück mit Quallen und Seegras, nur an den letzen Tagen war der Strand etwas schmutzig. In den ersten Tagen empfiehlt es sich, im Schatten zu bleiben und langsam auszutesten, wie lange man die Sonne verträgt. Andernfalls sieht man als Europäer aus wie nach einem Reaktorunfall. Die Sonne ist wirklich höllisch stark, noch einiges intensiver als in Ägypten oder am Mittelmeer. Europäische Stecker passen, manche Geräte brauchen aber einen Transformator. Rasierer und Handyladegerät haben funktioniert, die Ladestation der elektrischen Zahnbürste jedoch nicht so richtig. Als Ausflug empfiehlt sich eine Fahrt für 5 Bolivar mit dem Linienbus von Porlamar nach Playa el Agua im Nordosten der Isla Margarita. Die Busse starten in der Nähe der Kirche San Nicolas, am besten einen Busfahrer fragen. Porlamar selbst hat uns nicht so gut gefallen - ein einziges Moloch. Den nächsten Karibikurlaub würde ich trotzdem eher in der DomRep oder auf Kuba verbringen, auch wenn es etwas teurer ist. Die Strände und das Meer dort vermitteln einfach mehr Karibik-Feeling.
01.08.2009 kann ich weiterempfehlen Sonstiger Aufenthalt Paar
4,2
Allgemein / Hotel es waren sehr viele Pauschalurlauber im Hotel; es gibt leider keine Mülleimer für die Plastebecher im Hotel --> man würde dem Personal viel Arbeit beim Einsammeln ersparen, wenn man ein paar Eimer aufstellen würde; die Wiese der Außenanlage müsste im Sommer öfter gegossen werden, sonst vertrocknet sie
Lage Einkaufsmöglichkeiten gibt es auf der Insel fast keine; das Hotel liegt in direkter Hotelumgebung (4 Hotels);es gibt eine Surfschule am Strand; auf der Insel selbst gibt es wenige Freizeitmöglichkeiten (kleine Insel), auf der Nachbarinsel Margarita und auf dem Festland dafür umso mehr
Service Personal spricht sehr gut deutsch; Reklamationen werden sofort bearbeitet
Gastronomie es gab so gut wie immer Reis und Nudeln
Sport / Wellness am Strand kann es vorkommen, dass die Wasserbecher vom Hotel bzw. der Bar auch mal im Meer schwimmen; es gibt einen Whirpool und Massagen im Wellnessbereich
Zimmer am Anfang gab es keine Klobürste im Zimmer, wurde auf Nachfrage geliefert (sollte Standard sein); TV, Kühlschrank im Zimmer und Fön im Bad; im allgemeinen eine zweckmäßige, angenehme Einrichtung
Preis Leistung / Fazit es war günstiger als 3 Wochen Urlaub in Europa
01.08.2009 Horror Urlaub Badeurlaub Familie
1,8
Allgemein / Hotel Urlaub war eine Katastrophe, trotzt all inkl haben wir vor Ort erfahren dass wir kein Transfer auf die Insel ( zum Hotel gebucht haben!!!). Das gleiche bei der Abreise ( auf eigene Kosten)!! Urlaub war doch sehr teuer, da wir uns in einem anderen Hotel verpflegen mussten. Dazu Getränke die nicht eingeplant waren. Keine Hilfe von der Reiseleitung. Enttäuschung vom Bucher, die Probleme sind seit Jahren bekannt (s. Bewertungen) Nie wieder in dieses Hotel, ich warne alle, Isla de Coche ist ein wunderbarer Ort. Hotel Top Lage, ein wunderschöner Strand mit dieser Verpflegung ist es unverantwortlich dahin zu fahren oder Gäste zu diesem Hotel zu schicken. Es besteht ein dringender handlungsbedarf! Sehr viele Gäste haben Magen- und Darmprobleme, besonders Kinder. Boot transfer nach Isla Margarita ( Verbindung zur Aussenwelt) einmal täglich hin und einmal täglich zurück ( 60 Minuten Wartezeit sind nicht akzeptable). Zimmer Krabik flair-schön aber Instandhaltung fehlt (Klimaanlage sehr laut, Schlösser defekt, Fenster vom Bad immer offen, deffekte Toilletenbrille, Spültaste fällt ab..). Nachtbeleuchtung vom Bungalow wurde jede Nacht erst nach Aufforderung angemacht. Service Einchecken sehr freundlich und professionell, auschecken mit dem Gefühl "endlich fahrt ihr weg!( Personen gebunden), Eine Person hat Deutsch gesprochen, eine Englisch. Lage Erholung pur, ein Ort zum Seele baumeln lassen, Ausflüge ( ab Isla Margarita) Transfer vom Hotel hat gut funktioniert. Essen Trotzt all inkl. nIcht alkoholische Getränke: Cola und Instant Getränke auf Basis vom Wasser mit Schimmelgeschmack. Wasserqualität nicht akzeptable! Schimmelgeruch und Geschmack sogar im Tee und im Kaffee. Ich musste selbst Mineralwasser kaufen. Speisen: drei mal täglich die gleichen fünf Gerichte: ohne Geschmack und ohne Gewürze. Strand Karibik pur..wunderschön.. Pool Das kleine Poll wird von den Tagesgästen genutzt (9-16 Uhr), die aus Isla Margarita kommen, zwei Boote jeden Tag. In dieser Zeit ist die Anlage überfüllt. Kinder Sicherheit ( lose Elektrokabel abgedeckt mit einem Stein..) Spielplatz = Beton Wüste
Lage s.o.
Service s.o.
Gastronomie s.o.
Sport / Wellness s.o.
Zimmer s.o.
Preis Leistung / Fazit s.o.
01.08.2009 wir haben genau das bekommen, was angeboten wurde Badeurlaub Paar
3,7
Allgemein / Hotel eine familiäre Anlage mit etwa 24-25 Bungalows
Lage an einer Straße, nicht weit vom Strand entfernt, sehr schön
Service bemühtes, freundliches Personal, schwierige Verständigung; der Hotelmanager sprach Englisch
Gastronomie einheimische Küche, sehr europäisch angehaucht
Sport / Wellness Massagen werden im Hotel angeboten; weißer, feiner, breiter Sandstrand;
Zimmer Zimmer mit Doppelbett, großem Kleiderschrank, 1 Gästebett, Fernseher, TV; Klimanalage, Kühlschrank; gut ausgestattetes, sauberes Badezimmer
Preis Leistung / Fazit der Geldautomat auf der Insel ist meist leer; es ist ratsam genügend Euro oder Us Dollar mitzunehmen; lieber im Hotel Geld wechseln, ein besserer Kurs
01.07.2009 Katastrophe Badeurlaub Familie
2,2
Allgemein / Hotel Wir haben leider die Warnungen der anderen Gäste ignoriert und trotzdem dieses Hotel gebucht. Traumhafte Lage, Ruhe und Sorglosigkeit waren für uns wichtig... Vor Ort haben wir sofort gehört und dann gemerkt dass das Essen unmöglich ist sogar für die Venezuelaner! Uns hat die Hotel "Küche" krank gemacht. Trotzt dem Angebot alles inkl. mussten wir Spiesen und Getränke in einem anderen Hotel kaufen.
Lage Das Hotel liegt auf einer klienen Insel. Hotel bitet 2 mal täglich Boot-Transfer nach Isla Margarita. Botte fahren mit der Pünktlichkeit von einer Stunde. Diese Wartezeit muss man in Kauf nehmen.
Service Das Personal und der Chef unfreundlich, uninteressiert. Sprachkenntnisse: ein Mitarbeiter sprach Englisch und ein Deutsch.Keine Zusätzliche Serviceleistungen. Das Personal besteht überwiegend aus Ferienjobber-Jugendliche.
Gastronomie Dreimal täglich gleiche 4 Gerichte (ohne Geschmack, viel Fett) . Wasserqualität nicht akzetable- schemeckt und richt nach Schimmel ( sogar in den Getränken: Tee, ..) Nicht alkoholische Getränke: Coca Cola, Kafee, Tee, und instant Getränke. Das Angebot all Inkl. beinhaltet kein MInerwasser! Als Wasser wurde Filtrirtes Wasser (Schimmel Geschmack!) angeboten.
Sport / Wellness keine Freizeitangebote des Hotels. Der private Strand Perfekt. Genug Sonnnenliegen. Poll sauber. Keine Kaution.
Zimmer Bungalows sind sauber. Zimmerservice sehr bamüht. Die Bungalows sind mit Klimanalagen ausgesttatet, die sehr laut arbeten (veraltet und nicht gewartet). Deffekte Schlösser (Fenster, Badezimnerschloss), Toilletenbrille lose, Spülkastentaste bagebrochen. Täglich muss man in Reception um das einschalten der Aussenbeleuchtung bitten.
Preis Leistung / Fazit Ein wunerschönes Hotel. leider auf Grund der mangehaften Hygienie ( viele Gäste haben ernsthafte geusnheitliche Probleme s. Bewertungen) und nicht akzeptablen Verpflegung nur als Schlafmöglichkeit für Erwachsene zu empfehlen. Wir haben gegessen und getrunken in einem benachbarten Hotel.
01.06.2009 Schade eigentlich Badeurlaub Paar
1,0
Allgemein / Hotel Eines vorneweg: ich kenne das Hotel von einem früheren Besuch. Aufgrund dessen und in Anbetracht des wirklich sensationellen Sonderpreises entschlossen wir uns zu einem nochmaligen Besuch. Die Lage dieses an sich richtig netten kleinen Hotels, insbesondere die der Insel, ist für ruhesuchende Leute wirklich hervorragend.
Lage So wie viele Vorschreiber möchte ich auch noch einmal betonen, daß es je nach Katalogbeschreibung 2,5- 3 Sterne sind und ich aus diesem Grunde auch keinen besonderen Service und auch keinen 4- bis 5- Sterne- Standard erwarten kann. Die angebotenen Speisen empfanden wir meist als wohlschmeckend, manches war hervorragend. Das nette Küchenpersonal möchte ich extra erwähnen. Die ersten Tage, im Überschwang der Urlaubsfreude, sieht man über viele Dinge hinweg. Dann aber, so schleichend, fallen einem viele kleine Dinge auf, welche in ihrer Summe auch für ein Hotel dieser Kategorie nach meinem Dafürhalten nicht zu entschuldigen sind.
Service Die Zimmerreinigung geschieht relativ oberflächlich. Es weden keine Spiegel geputzt, die Dusche und der Waschtisch bleiben vom Zimmerservice ebenso verschont. Ein großer Teil der Angestellten, so empfanden wir es nach ein paar Tagen, sieht in den Gästen nur Leute, welche den Inseltrott stören. Wenn man als Gast nicht zuerst grüßt, wird grußlos und mit unbewegter Mine an einem vorübergegangen. Ich bin der Meinung, ein kleines Hallo im Vorbeigehen könnte Wunder bewirken und würde gut zum familiären Charakter dieses netten kleinen Hotels passen. Dies ist keinesfalls kategorieabhängig. Der Fahrradverleih ist auch so eine Sache. Die Coche ist nicht allzu groß, aber sie mit dem Rad zu erkunden, wäre schon mal ne feine Sache gewesen. Wenn man dies in Ruhe machen wollte, wäre man mindestens den ganzen Tag unterwegs. Kostenpunkt für Radverleih 20 Bolivar pro Stunde. Kosten für 10 Stunden, also für ne richtige Tour, 200 Bolivar (je nach Tauschkurs 40- 68 Euro).Für meine Begriffe überteuert, Preisverhandlungen unmöglich. So bleiben die schönen Räder den ganzen Tag stehen. Auch nichts verdient. Der Getränkeservice: Strandbar okay, Poolbar seit einiger Zeit erst ab 14 Uhr geöffnet. In der Realität wird es aber erst so halb 3, manchmal 3 Uhr nachmittags. Es kann nicht sein, daß der Gast für ein Getränk 300 Meter bis zum Strand laufen soll. An der Poolbar gabs früher mal nen richtig tollen frischen Kaffee, Maschine seit einiger Zeit defekt, kein Kaffee, Cappuccino usw. merhr. Ersatzlos gestrichen. Gäste, die gerne einmal einen der angebotenen Mixgetränke probieren wollen, sollten sich darauf einstellen, daß es diverse Spirituosen, welche laut Karte eigentlich vorrätig sein sollen, einfach nicht gibt. In Sachen Toiletten am Strand hat sich auch noch nichts getan, d.h. immer zum Hotel laufen. Eine kleine Sache noch: Habe im Vorfeld der Reise 2 Mails an das Hotel geschickt zwecks Zimmerwunsch. Wurden beide nicht beantwortet. Auf meine Frage, ob nichts eingegangen, kam die Antwort: ?Doch, doch, ach von dir waren die.? Da war ich etwas platt. Dies sind so im Großen und Ganzen die Dinge, die uns und anderen Gästen auffielen. Die Summe dieser und anderer Kleinigkeiten führt letztendlich dazu, daß der Gast im Laufe seines Urlaubs den Eindruck bekommt, ein Störfaktor zu sein. Ein Vorschreiber hat es sehr treffend auf den Punkt gebracht: ?gestörtes Verhältns im Hotelteam.?
Gastronomie Ein Hotelteam, welches eine recht erstaunliche Fluktuationsrate zu haben scheint. Genauso empfanden wir es. Ein Wort noch zu den dort angebotenen Touren: Über Hotel oder RV haben wir nichts gebucht, haben aber gute Erfahrungen mit ?Icke? Uwe gemacht, welcher an der Strandbar ?Rumba Beach? arbeitet. Er vermittelt Ausflüge, manchmal ist er auch selbst mit dabei.
Sport / Wellness Unser Fazit: Brisas? Vielleicht gerne einmal wieder, wenn unter anderem Management.
Zimmer http://brisas.site50.net http://www.youtube.com/watch?v=lZm5PY3sYDY
Preis Leistung / Fazit http://brisas.site50.net http://www.youtube.com/watch?v=lZm5PY3sYDY
Zum Newsletter anmelden und bis zu 70% sparen!
Lassen Sie sich inspirieren von unseren exklusiv recherchierten Top-Angeboten zu Wahnsinnspreisen!
Jetzt sparen!